Zidane auf seiner ersten Pressekonferenz in Madrid

Es ist soweit!

 

Alle Augen sind am Samstag (20.30 Uhr) auf Zinedine Zidane gerichtet. Der frühere Weltklasse-Fußballer gibt im Heimspiel gegen Deportivo La Coruna sein Debüt als Cheftrainer von Real Madrid. Der Franzose hat bei seiner Amtsübernahme einen attraktiven Spielstil versprochen

 

Es ist die erste Pressekonferenz von Coach Zidane vor dem Spiel gegen Deportivo Samstag und natürlich gab es viel zu erzählen....

 

 

 

über  die StartelfIch werde  meine Startelf  nicht verraten. Diejenigen, die auf jeden Fall spielen werden, sind die drei vorne BBC.“

 

die Frage, ob Isco und James Rodríguez ähnliche Qualität wie er besäßen: „Das ist richtig. (Lacher im Pressesaal.) Aber die Sache mit Isco und James ist die: Sie sind sehr gut, das Einzige, was man ihnen geben muss, ist Zuneigung und Selbstvertrauen, aber das muss man allen geben. Ich werde mit ihnen sprechen und werde ihnen immer das gleiche sagen: Und zwar, dass für mich das Wichtigste die Gruppe ist, wir 25 Mann sind und nicht alle spielen können. Nach meiner Erfahrung als Spieler gewinnt immer die Gruppe.“

 

…das Thema Abgänge: „Ich denke nicht, dass es Abgänge geben wird und will ich auch nicht. Genauso wenig Neuzugänge. Ich habe eine tolle Gruppe, relativ groß und bin zufrieden mit dem Kader, den ich habe.“

 

…die Trainingsgestaltung bis Februar: „Wir werden viel arbeiten, weil wir bis Februar nur eine Partie unter der Woche haben werden. Wir werden das nutzen, um an meinem Spielkonzept zu feilen. Wir werden das planen und daran arbeiten.“

 

über sein defensives Konzept: „Wenn wir nicht den Ball haben, werden wir alle dagegen arbeiten und ich werde ihnen meine Botschaft vermitteln. Du kannst nicht einen, zwei oder drei Spieler haben, die nicht verteidigen. Wenn wir den Ball nicht haben, muss man verteidigen. Die beste Art und Weise, um nicht verteidigen zu müssen, ist, den Ball zu haben. Das werden wir versuchen.“

 

…ob ein Spieler besonders heraussteche: „Es ist schwierig, einen auszuwählen. Zu Karim sagte ich: ‚Was habt ihr nur für eine Qualität‘?!, weil sie den Ball nicht verloren. Wir haben eine unheimliche Qualität. Du kannst nicht einen bestimmten herausheben, sie sind alle sehr gut. Es ist toll, das von außen zu sehen.“

 

…über Cristiano Ronaldo: "Cristiano wird auf den Flügeln spielen, wie er es am besten findet. Ich muss ihn nicht viel sagen, er weiß was zutun ist. Ich will nur, dass er glücklich ist." Und weiter... "Solange ich hier bin, geht Cristiano nirgendwo hin! Er ist unverkäuflich. Er ist die Seele des Madridismo. Diese Fragen über Cristiano bringen mich zum lachen."

 

über die  Unterstützung  der Fans: „Wir werden es morgen sehen, aber was ich vom Publikum will, ist totale Unterstützung, weil das für mich entscheidend ist. Und wir wollen ihnen Freude bereiten. Ich will, dass die Leute den Fußball genießen, ihre Mannschaft und die Spieler.“

 

über die Frage, was sich im Vergleich zu seiner Co-Trainer-Rolle geändert habe: „Heute bin ich der Hauptverantwortliche für das Team. Vor zwei Jahren, zusammen mit (Carlo) Ancelotti, hatte ich das Vertrauen der Spieler und es ging mir gut. Damals war ich sehr ruhig und sprach ab und an mit einem Teil der Spieler. Nach den Einheiten vielleicht noch ein bisschen individuelle Arbeit, sonst nichts. Jetzt ist es komplett anders.“

 

…über seine Hoffnungen: „Am Ende sind es die Spieler, die dir das geben. Aber ich bin zufrieden, weil ich die Mannschaft in einem guten Zustand sehe. Deshalb werde ich heute Nacht mit Sicherheit gut schlafen. Das Training war sehr gut, geradezu spektakulär.“

 

über mögliche Verbesserungsansätze: „Man kann sich immer verbessern. Ich denke, dass sich ein Spieler immer verbessern kann, ob er jetzt 20 oder 34 Jahre alt ist. Ich will dafür sorgen, dass sich die Spieler jeden Tag verbessern. Sie haben noch immer beachtlichen Verbesserungsspielraum.“

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0