Offiziell: Zizou übernimmt als Trainer - Eine neue Ära beginnt!

Ein Traum wird Real!

Zidane hat am 5.Januar  einen 3-Jahres-Vertrag bei Real Madrid unterzeichnen. Sein Assistent wird David Bettoni. Zizou soll pro Saison ca.5 Mio.€ netto  bekommen, laut Cope.

 

 

Zizou beendete seine Karriere nach der WM2006. Als seine Mannschaft das Finale in Berlin gegen Italien im Elfmeterschießen verlor.

 5 Jahre hatte Zidane für Real gespielt. Nun übernimmt er den Job als Cheftrainer beim spanischen Rekordmeister und wird Nachfolger von Rafael Benítez...

 

 

 

Wie kam Zidane zur Trainerlaufbahn?

 

"Was ich mag, ist Fußball, was ich verstehe, ist Fußball, worin ich gut bin, das ist Fußball", sagte Zidane mal. Er war zu dieser Zeit "Berater" von Real Madrid-Präsident Perez. Das war wohl eine eher symbolische Position, und sie erlaubte es ihm, nebenbei noch als Repräsentant von Katars WM-Bewerbung aufzutreten und Benefizspiele rund um die Welt zu bestreiten.

Doch Zidane reichte es auf Dauer offensichtlich nicht, sich für seinen Namen und ein paar Vorzeigeauftritte gut bezahlen zu lassen. Der Journalist Sid Lowe berichtet, dass Zidane im Trainingszentrum in Valdebebas stundenlang Spiele und Trainingseinheiten von Jugendteams beobachtete und sich Notizen machte. 2011 wurde er Sportdirektor der ersten Mannschaft von Madrid, angeblich auf Wunsch des damaligen Trainers Mourinho. Als Carlo Ancelotti "Mou" zwei Jahre darauf ablöste, wurde Zidane Co-Trainer des Italieners, nach einem Jahr und dem Gewinn von La Decima übernahm Zidane die gerade in die dritte Liga abgestiegene zweite Mannschaft des Klubs Real Madrid Castilla.

 

Das klingt nicht wie ein steiler Aufstieg: vom Sportdirektor zum Co-Trainer zum Coach der Reserve. In seiner ersten Saison mit Castilla belegte die Mannschaft den sechsten Platz. Offiziell war er auch hier nur Assistent, weil ihm der Trainerschein fehlte. Mittlerweile hat Zidane seine Lehrgänge absolviert und ist auch offiziell Cheftrainer. Laut spanischen Medien war er schon länger der Wunschtrainer von Klubchef Pérez und Benítez nur sein Platzhalter.

 

 

 

 

Welchen Ruf hat Zidane bei den Spielern?

 

Gerade in dieser Hinsicht dürfte Präsident Pérez sich einen Fortschritt versprechen. Das Verhältnis von Benítez zu Teilen der Mannschaft galt als zerrüttet. Angeblich nahmen die Profis ihn nicht ernst, weil er selbst kein Profi war

 

 

Was für einen Fußball lässt er spielen?

Bei Reals Reserveteam legte Zidane den Fokus auf Ballbesitz, sein Team war um spielerische Lösungen bemüht. Zidane nutzte unterschiedliche Formationen, darunter ein 4-3-3 4-1-4-1 oder 4-2-3-1. Auffällig waren die Dominanz im Zentrum durch häufige Dreiecksbildung, kurze Passwege zwischen den Akteuren und direktes Spiel. Vereinfacht gesagt, ist der Trainer Zidane Guardiola  näher als José Mourinho.

 

 

 

Zidane sagte bei seiner Ankunft: "Vielen Dank für die Chance dieses Team trainieren zu dürfen... Ich werde mein Bestes tun, um wenigstens einen Titel dieses Jahr zu gewinnen

Und weiter: "Ich möchte offensiven Fußball bieten, aber mit Balance - mehr nicht! Wir werden so hart arbeiten wie wir können, dass ist die Message an alle Spieler. Ich will nur Titel gewinnen und gute Ergebnisse erzielen, darauf kommt es an! Ich will mich nicht mit Guardiola vergleichen, denn ich bin nur hier um mein bestes zu geben und wünsche Benítez alles gute" s‬

 

David Beckham sagte über unseren neuen Coach, Zinedine Zidane:

"Geht es besser? Jemand, der seinerzeit der beste war, übernimmt den Klub, den wir alle lieben. Jemand, der mit Elan, Leidenschaft dabei ist und keine Fehler akzeptiert.. Die beste Person für diesen Job"

 

Roberto Carlos sagte zum Trainerwechsel:
"Endlich, es war eine schla...ue Entscheidung von Perez... Zidane ist ein moderner Manager und denkt wie die Spieler. Die Mannschaft hat Benítez nicht verstanden. Ich bin mir sicher, dass Real besser unter Zidane spielen wird. Es ist die beste Entscheidung von Florentino Perez. Zizou ist kein Trainer, er ist ein Lehrer!"

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0