EL-FINAL: Ancelotti vor dem CL-Derby gegen Atletico


55.000 Zuschauer werden das Vicente Calderon zum Hexenkessel machen, weitere Millionen Madrilenen werden das Stadtduell am TV verfolgen: Das Derby zwischen Atletico und Real am Dienstag (14.04.15) im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals elektrisiert die Hauptstadt Spaniens.


Vier Niederlagen, zwei Remis - so lautet aus Sicht von Real Madrid die jüngste Derby-Statistik gegen Atletico. Seit dem gewonnenen Champions-League-Finale gegen den Stadtrivalen 2014 gab es für Real im Supercup, im Pokal und in der Liga kräftig Hiebe von Atletico. Im Februar - dem letzten Duell - setzte es für Real ein demütigendes 0:4 im Ligapokal-Rückspiel. Ist Atletico der große Angstgegner der Königlichen?


Ancelotti sagte vor dem Duell: "Wir sind nicht von Atlético besessen, wir sind besessen davon, ins Halbfinale einzuziehen, um noch näher am Finale zu sein und so ‚la Undécima‘ zu gewinnen.“


über seine Zukunft nach dem Spiel: " Mein Verbleib hängt von der Arbeit dieser Saison ab. Nach dieser Partie kommen noch andere. Ein Urteil wird es am Ende der Saison geben.“


…über Gareth Bale: "Bale geht es gut und ist verfügbar. Er wird auflaufen. Wenn Bale nicht bei 100 Prozent ist, wird er nicht spielen. Ich habe Spieler, die voll im Saft stehen und die werde ich auch einsetzen. Aber ich verkünde hiermit, dass Bale bei 100 Prozent ist."


…die Frage, ob das 0:4 aus dem Februar noch präsent sei: "Wir kommen frohen Mutes zu dieser Partie, das hat nichts mit dem zu tun, was im Februar passierte. Wir müssen mit Intensität auftreten. Wie ich bereits erwähnte: die Persönlichkeit und Courage werden entscheidend sein. Die Mannschaft ist bereit. Sie haben es in den letzten Spielen gut gegen uns gemacht, aber sie sind nicht unsere ‚Bestia Negra‘.“


…über Diego Simeone: "Ich muss nicht über Simeone sprechen. Er ist ein großartiger Trainer, er gefällt mir als Trainer, er gehört zu den besten der Welt. Es ist eine Ehre, gegen ihn anzutreten, aber auch ein Problem.“



über Barcelona: "Den Patzer von Barcelona habe ich nicht gesehen. Wir sind zufrieden, dass wir mit unseren Rivalen auf Augenhöhe sind.“




Ancelotti beruft 23 Spieler:


Tor: Casillas, Keylor Navas y Pacheco.
Abwehr: Varane, Pepe, Ramos, Coentrão, Marcelo, Carvajal, Arbeloa y Nacho.
Mittelfeld: Kroos, Khedira, James, Bale, Lucas Silva, Modric, Isco e Illarra.
Sturm: Cristiano Ronaldo, Benzema, Chicharito y Jesé


Mögliche Startelf: Casillas, Carvajal, Pepe, Ramos, Marcelo,- Bale, Kroos, Modric, James,- Benzema u. Cristiano.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0