Sieg gegen Kopenhagen: Bale fällt länger aus

Sein 100. Europapokalspiel brachte für Cristiano Ronaldo beim 4:0-Erfolg  gegen den FC Kopenhagen ein ganz besonderes Erfolgserlebnis: Sein Kopfball ins verwaiste Tor brachte Real Madrid nicht nur in Führung (21.), es war auch das 500. Heimtor der Madrilenen in der Königsklasse. Der spanische Rekordmeister erspielte sich zwar von Beginn an deutlich mehr Torchancen, lief aber dauerhaft Gefahr, den Ausgleich zu kassieren. Luka Modric berührte den von der Latte springenden Kopfball von Nicolai Jörgensen etwa auf der eigenen Torlinie mit der Hand, der Elfmeterpfiff blieb korrekterweise aus (41.).

Erst nach dem Seitenwechsel kam zur Überlegenheit auch Effektivität dazu. Karim Benzema betätigte sich als Ballverteiler, Ronaldo besorgte nach Vorlage von Angel di Maria abermals per Kopf sein 26. Tor in den letzten 21 Champions-League-Spielen (65.). Dann entschied der Argentinier mit einem Doppelpack das Spiel (71., 90+1.), bevor Iker Casillas in seinem ersten Spiel im Santiago Bernabeu seit 250 Tagen mit drei Paraden die weiße Weste Reals bewahrte. 

Wales-Coach Coleman gibt Real Madrid Mitschuld an Gareth Bales Verletzung

 

Coleman: "Vielleicht dachte Carlo Ancelotti, dass Gareth es bewältigen kann. Er ist ein super Athlet. Aber in unserem letzten Trainingscamp war er nicht mal annähernd fit“, so Coleman.

 

Neben Ancelotti tadelte Coleman aber auch Bale: „Er muss unter Druck stehen. Vielleicht versucht er zu hart, die Dinge zu erreichen, die ihm sonst zufallen. Physisch ist er noch nicht auf der Höhe, vielleicht sogar für länger.“

 

Bale wird aufgrund seiner Muskulären probleme, eine 14 Tägige Vorbereitung absolvieren.

 

 

Quelle:  Sportal.de / Realmadridnews.de

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0