Real hat das Sagen in Spanien: Barcelona verliert auch gegen Madrids B-Elf

 

 

Für die Fans sind die Begegnungen zwischen Real Madrid und dem Erzrivalen FC Barcelona immer etwas besonderes. Das war zumindest José Mourinho zunächst herzlich egal. Mou schonte Stars wie Mesut Özil, Sami Khedira, Cristiano Ronaldo, Alonso und Higuain - wohl im Hinblick auf das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Manchester United am Dienstag (20.45 Uhr, im Live-Stream auf Realmadridnews.de).


Benzema und Ramos geben Barca den Rest

Real hatte ja bereits unter der Woche beim 3:1 im Pokal gezeigt, wie man den FC Barcelona schlägt.  Ohne Druck marschierte Real Madrid dann auch zur Führung. Sergio Ramos legte den Ball in der 6. Minute auf die linke Seite. Alvaro Morata umkurvte Dani Alves, flankte in die Mitte, wo Karim Benzema den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Messi gelang der Ausgleich in der 18. Minute.

Cristiano Ronaldo kam dann doch nach rund einer Stunde zusammen mit Khedira - und fortan rollte eine regelrechte Angriffswelle aufs Tor der Katalanen. In der 82. Spielminute köpfte Sergio Ramos das 2-1 zum Sieg.

 

Sergio Ramos sagte nach dem Sieg gegen Barca: "Wir haben gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind und wir werden gegen Manu bis zum Ende kämpfen."
"Wir sind stolz auf die Arbeit, die wir geleistet haben."

 

Karanka: "Diese Siege machen uns stärker und geben uns noch mehr Motivation für das Spiel gegen Manchester"

 

Pepe: "Wir haben gezeigt, dass wir eine Gruppe sind und wir bis zum Ende kämpfen"

 


Iniesta und Valdes erweisen sich als schlechte Verlierer

Dramatische Szenen dann in der Nachspielzeit. Ramos ließ im Strafraum das Bein gegen Adriano stehen, doch der Schiedsrichter ließ zurecht weiterlaufen. Andres Iniesta wurde so wütend, dass er sich die Gelbe Karte wegen Meckerns abholte. Es war die neunte (!) Gelbe Karte im zweiten Durchgang.

 

Gar nicht mehr einkriegen wollte sich Barça-Torhüter Valdés. Der 31-Jährige bepöbelte den Schiedsrichter nach dem Schlusspfiff so lange, bis er erst die Gelbe Karte und dann glatt Rot bekam.

 

 

Im Spielbericht beschrieb Schiedsrichter Perez Lasa die Situation, die zum Platzverweis von Valdes' führte, wie folgt:  ich einen Platzverweis aus, da er mir aus nur wenigen Zentimetern Entfernung wiederholt ins Gesicht schrie: 'Schämst du dich nicht?' Victor Valdes droht eine lange Sperre. 

Auch Pique aufgebracht

Nach dem Spiel zeigte sich auch Pique, der zuvor noch versucht hatte, Valdes zurückzuhalten, aufgebracht: „Ich hoffe, dass sich Perez Lasa entschuldigt, wenn er das nächste Mal eines unserer Spiele leitet.“

 


Highlights:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0