Sara Carbonero: "Es gibt viele Probleme bei Real Madrid“

Nachdem die spanische Sporttageszeitung „Marca“ in der vergangenen Woche berichtet hatte, dass mehrere Spieler Real Madrid verlassen wollen, wenn Jose Mourinho über den Sommer hinaus Trainer der „Blancos“ bleibt, hatten Präsident Florentino Perez sowie Iker Casillas und Sergio Ramos dementiert, dass es eine Revolte gegen Mourinho gibt.

 

Die „Marca“ erklärte daraufhin, dass man die Geschichte keinesfalls erfunden habe und veröffentlichte den SMS-Verkehr mit ihrer Quelle. Den Namen des Spielers, der die Informationen geliefert hatte, schwärzte das Blatt allerdings.

 

 

Die Freundin von Iker Casillas, Sara Carbonero, befeuerte nun die Gerüchte, dass es zwischen Mannschaft und Trainer Streitigkeiten gibt.

 

„Die Atmosphäre ist nicht gut. Es gibt viele Probleme und Fronten in Madrid“, so Carbonero. Zwischen Jose Mourinho und der Mannschaft fände kaum Kommunikation statt.

 

Es habe zwar kein Ultimatum an die Vereinsführung gegeben, aber es sei ein offenes Geheimnis, dass die Spieler nicht mit Mourinho klarkommen würden. „Man muss bis zum Saisonende abwarten, dann wir man sehen, ob Mourinho bleibt oder geht“, so Carbonero weiter.

 

 

Sara Carbonero steht jetzt unter Verdacht, wichtige Informationen preisgegeben zu haben, die Mourinho oder Real Madrid schaden!

 

Roberto Carlos besuchte das Team am Dienstag vor dem Clasico und sagte :

 

"Das Bernabeu hat eine tolle Atmosphäre, ich sehe ein sehr gutes Team! Jose Mourinho ist der beste Trainer der Welt! "


30.01.2013 um 21 Uhr Copa Del Rey Halbfinale "El Clasico" auf www.Realmadridnews.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0